Unsere ersten Astrofotos machten wir im September 2005 mit einer Sony DCR-HC85E, freihändig an einem 25 mm Okular welches in einem 12 Zoll Dobson steckte. Natürlich fotografierten wir den Mond und waren begeistert von dem, was wir sahen.

Leider wurden unsere Begeisterung in den folgenden Monaten immer wieder durch einen wolkenverhangenen Himmel getrübt. Dennoch versuchten wir uns an Mars, Saturn, Jupiter und an ersten Deep Sky Objekten - inzwischen allerdings mit einer ToCam und mit einer EOS 350D.
Die dabei erzielten Ergebnisse lösten bei uns Begeisterung aus. Gemessen an erfahrenen Astrofotografen ist unser Bildarchiv noch klein und wir haben noch viel zu lernen.
Unzählige Meteoritenkrater bedecken die Oberfläche des Mondes. Sehr ferne Spuren der bewegten Entstehungsgeschichte unseres Mondes. Am Nektarmeer (Bild links) die drei großen Krater (Theophilus, Cyrillus und Catharina), jeder etwa 100 km im Durchmesser und der Krater Cassendi am Meer der Feuchtigkeit (Bild rechts).
Aufgenommen am 01.12 und am 25. 12.2006